Flair der Riviera im Frankfurter Nizzagarten

Am Mainufer in Frankfurt liegt zwischen Untermain- und Friedensbrücke das Nizza, ein Naturgarten, in den mediterrane Pflanzen ihre Heimat haben. Ein Spaziergang lohnt sich…WeiterlesenFlair der Riviera im Frankfurter Nizzagarten

Detektiv Kolvenbach steht mit leeren Händen da

Herr Kolvenbach, seines Zeichens Detektiv, blickt auf ein leeres Auftragsbuch. Des Privatschnüfflers Konto löst sich langsam in Luft auf: Die Pandemie hat auch ihn erwischt.WeiterlesenDetektiv Kolvenbach steht mit leeren Händen da

Buntes Gemüsegemisch in der Straßenbahn unterwegs

Erinnerungen an das Jahr 1943, als in Frankfurt am Main Obst und Gemüse mit ausrangierten Straßenbahnen zu den Händlern transportiert wurde. Die Beförderungsart war dem Krieg geschuldet.WeiterlesenBuntes Gemüsegemisch in der Straßenbahn unterwegs

Frau Rauschers Erbe irritiert den Kriminalkommissar

In elf Romanen von Gerd Fischer ermittelt Kommissar Rauscher in der Bankenstadt Frankfurt. Mord und Totschlag sind nur vordergründige Themen, denn vor allem sozialpolitische Aspekte spielen eine wichtige Rolle.
WeiterlesenFrau Rauschers Erbe irritiert den Kriminalkommissar

„Metro im Schwan“ zeigt ersten Cinemascope-Film

Als die Cinemascope-Filme nach Deutschland kamen: Erinnerungen an das Frankfurter Lichtspielhaus „Metro im Schwan” und die Aufführung des Monumentalfilms „Das Gewand” 1953.
Weiterlesen„Metro im Schwan“ zeigt ersten Cinemascope-Film

Rosa Luxemburg hält eine Rede wider den Krieg

Im Titania in der Basaltstraße 23 im Frankfurter Stadtteil Bockenheim hielt die Sozialistin Rosa Luxemburg einst eine flammende Rede gegen Krieg und Militarismus. Und schrieb damit Geschichte. WeiterlesenRosa Luxemburg hält eine Rede wider den Krieg

Als achtjähriger Bub auf dem Bock einer Bierkutsche…

Im Alter von acht Jahren hatte der Autor Gelegenheit, auf einer Kutsche durch Frankfurt mitzufahren, als Bierfässer ausgeliefert wurden. Der Weg führte von Sachsenhausen bis Bockenheim.
WeiterlesenAls achtjähriger Bub auf dem Bock einer Bierkutsche…

Messer oder Gabel für Handkäs‘ mit Musik?

Handkäs‘ mit Musik ist eine hessische Spezialität. Puristen behaupten, das rustikale Gericht werde nur mit dem Messer verzehrt. Warum, wieso und weshalb? Versuch einer Antwort. WeiterlesenMesser oder Gabel für Handkäs‘ mit Musik?

Gastwirt Kettinger notiert Ergebnisse der Oberliga Süd

1945 wurde die Süddeutsche Oberliga gegründet – ein wichtiger Schritt zu Steigerung des Fußballniveaus in Deutschland. In der Gaststätte von Heinrich Kettinger liefen die Ergebnisse zusammen.WeiterlesenGastwirt Kettinger notiert Ergebnisse der Oberliga Süd

Louis Armstrong und andere Künstler im Althoff-Bau

Der „Franz Althoff-Bau“ im Zoologischen Garten im Ostend spielte in der Nachkriegsgeschichte Frankfurts eine zentrale Rolle als Ort für Tanz, Musik und Unterhaltung der Menschen..WeiterlesenLouis Armstrong und andere Künstler im Althoff-Bau

Jugendzeit zwischen Ruinen und Äppelwoi-Schänken

Meine Jugendjahre mit vielen Erinnerungen an die Zeit, die ich im und nach dem Krieg zwischen zahlreichen Äppelwoi-Schänken im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen verbrachte. WeiterlesenJugendzeit zwischen Ruinen und Äppelwoi-Schänken

Autosattler arbeitet neben dicken Sauerkrautfässern

Einen Handwerker-Hof gab es einst im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen. Diese Betrachtung beschreibt Leben und Treiben in den zahlreichen kleinen Betrieben in den Fünfziger Jahren. WeiterlesenAutosattler arbeitet neben dicken Sauerkrautfässern

Äppelwoi oder Ebbelwei, den Schoppepetzern ist das egal

Für den Apfelwein gibt es viele verschiedene Schreibweisen und Bezeichnungen. Für die „Schoppepetzer“ an den Tischen ist das freilich völlig egal. Hauptsache ist, dass das „Stöffche“ schmeckt.WeiterlesenÄppelwoi oder Ebbelwei, den Schoppepetzern ist das egal

Ein „Aufklärungsfilm“ trennt Männlein und Weiblein

Beim Aufklärungsfilm „Eva und der Frauenarzt“ aus dem Jahr 1951 musste das Publikum nach Geschlechtern getrennt im Kino Platz nehmen. Eine lachhafte Situation, die aber viel Geld einbrachte. WeiterlesenEin „Aufklärungsfilm“ trennt Männlein und Weiblein

„Wilder Westen“ im Regal der Leihbücherei Zaun

Dieser modisch gekleidete Revolvermanns vermittelt einen ganz anderen Eindruck als die üblen Gesellen, die in den rauen Wildwest-Romane in der Leihbücherei von Herrn Zaun auftraten..Weiterlesen„Wilder Westen“ im Regal der Leihbücherei Zaun

Abenteu(r)er des Schienenstrangs

Mit dem ICE durch ganz Deutschland. Eine virtuelle Reise vom Fernbahnhof am Frankfurter Flughafen zum Hauptbahnhof in der Innenstadt. Und das alles in nur knapp über 16 Stunden.WeiterlesenAbenteu(r)er des Schienenstrangs

Heimatdichter Stoltze wohnt wieder am Hühnermarkt

Ein sehr markanter Kopf. Das Denkmal des Heimatdichters Friedrich Stoltze steht wieder am Hühnermarkt in der so genannten neuen Frankfurter Altstadt zwischen dem Römerberg und dem Dom. WeiterlesenHeimatdichter Stoltze wohnt wieder am Hühnermarkt

Frankfurter Kino-Erwachen nach dem Zweiten Weltkrieg

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges im Mai 1945 kam das kulturelle Leben der Stadt Frankfurt schnell wieder ins Laufen – eine wichtige Rolle spielten dabei vor allem die Lichtspielhäuser. WeiterlesenFrankfurter Kino-Erwachen nach dem Zweiten Weltkrieg

„Holiday on Ice“ gastiert erstmals in Westdeutschland

Die us-amerikanische Eisrevue „Holiday on Ice“ aus Toledo feierte 1951 in Frankfurt am Main ihre erfolgreiche Deutschland-Premiere und begeisterte das Publikum mit farbenfroher Inszenierung.Weiterlesen„Holiday on Ice“ gastiert erstmals in Westdeutschland

Schmeling boxt 1947 gegen „Fallobst“ Werner Vollmer

Vor über 70 Jahren boxte Max Schmeling im Frankfurter Waldstadion gegen den Magdeburger Herausforderer Werner Vollmer und gewann durch Knockout in der siebten Runde. WeiterlesenSchmeling boxt 1947 gegen „Fallobst“ Werner Vollmer

Im Aktualitätenkino werden alle Lichter ausgeknipst

Aktualitäten-Kinos in den Bahnhöfen deutscher Großstädte hatten jahrelang Kultstatus. Doch ihr Niedergang war nicht aufzuhalten, vor allem als die Zuschauer ausblieben.WeiterlesenIm Aktualitätenkino werden alle Lichter ausgeknipst

Unaufhaltsamer Abstieg eines Fußballsportvereins

Der Fußballsportverein (FSV) Frankfurt hat eine lange, wechselvolle Geschichte hinter sich. Heute spielt der Bornheimer Stadtteilverein in der Regionalliga Südwest keine Rolle mehr. WeiterlesenUnaufhaltsamer Abstieg eines Fußballsportvereins

In der Lokalbahn von Frankfurt nach Offenbach

Zwischen den Städten Frankfurt am Main (Ecke Darmstädter Landstraße und Dreieichstraße) und Offenbach verkehrte einst die so genannte „Lokalbahn“. Erinnerungen an eine vergangene Zeit. WeiterlesenIn der Lokalbahn von Frankfurt nach Offenbach

Tod einer „Lebedame“: Der Mordfall Rosemarie Nitribitt

Im Herbst 1957 wurde die Prostituierte Rosemarie Nitribitt tot in ihrer Wohnung in der Frankfurter Innenstadt, Stiftstraße 36, aufgefunden. Ein Kriminalfall, der Schlagzeilen machte.WeiterlesenTod einer „Lebedame“: Der Mordfall Rosemarie Nitribitt

„Sünderin“ wird verteufelt, aber die Kinokassen klingeln

Als der Willi-Forst-Film „Die Sünderin“ 1951 in Frankfurt am Main aufgeführt werden sollte, hagelte es Proteste aus Kirchenkreisen. Gleichwohl strömten zahlreiche Menschen in den Turmpalast.Weiterlesen„Sünderin“ wird verteufelt, aber die Kinokassen klingeln

Für die Luftschiffer wird der Ort Zeppelinheim gebaut

Vor über achtzig Jahren wurde wenige Kilometer südwestlich von Frankfurt am Main die Ortschaft Zeppelinheim gegründet – ein Wohnort für die privilegierten Angestellte der Luftschifffahrt.WeiterlesenFür die Luftschiffer wird der Ort Zeppelinheim gebaut

Dichterfürst Goethe turtelt mit Bankiersgattin Willemer

Im Willemer-Häuschen, das nach dem Zweiten Weltkrieg im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen wieder aufgebaut wurde, trafen sich Dichterfürst Goethe und Marianne Willemer. WeiterlesenDichterfürst Goethe turtelt mit Bankiersgattin Willemer

Frankfurter „Filmpalast“ war eine Nummer zu groß

Der „Filmpalast“ war mit rund 1500 Plätzen nach dem Zweiten Weltkrieg das größte Lichtspielhaus in Frankfurt, aber ohne Zweifel überdimensioniert wie sich schnell herausstellte. WeiterlesenFrankfurter „Filmpalast“ war eine Nummer zu groß

Bürgerproteste gegen den Filmregisseur Veit Harlan

Zahlreiche und intensive Proteste gab es 1951 gegen Veit Harlan, der den Hetzfilm „Jud Süß“ gedreht hatte, und mit dem Streifen „Unsterbliche Geliebte“ ins Filmgeschäft zurückdrängte. WeiterlesenBürgerproteste gegen den Filmregisseur Veit Harlan

Gespräch mit Schauspieler Albert Matterstock

Der Filmdarsteller Albert Matterstock geriet nach dem Zweiten Weltkrieg in Vergessenheit und starb 1960 im Alter von nur 49 Jahren in Hamburg. Ein Gespräch nach einer Kino-Premiere. WeiterlesenGespräch mit Schauspieler Albert Matterstock