Rotkohl und Wirsing in ausgedienten Trambahnen

Erinnerungen an das Jahr 1943, als in Frankfurt am Main Obst und Gemüse mit ausrangierten Straßenbahnen zu den Händlern transportiert wurde. Die Beförderungsart war dem Krieg geschuldet.WeiterlesenRotkohl und Wirsing in ausgedienten Trambahnen

Das „Metro im Schwan“ zeigt ersten Cinemascope-Film

Als die Cinemascope-Filme nach Deutschland kamen: Erinnerungen an das Frankfurter Lichtspielhaus „Metro im Schwan” und die Aufführung des Monumentalfilms „Das Gewand” 1953.
WeiterlesenDas „Metro im Schwan“ zeigt ersten Cinemascope-Film

„Heimat deine Sterne“, eine Erinnerung an Erich Knauf

Der Schriftsteller Erich Knauf wurde wegen „defätistischer Äußerungen“ 1944 vom „Volksgerichtshof“ zum Tode verurteilt und hingerichtet. Eine Erinnerung an den Textdichter von „Heimat deine Sterne“.Weiterlesen„Heimat deine Sterne“, eine Erinnerung an Erich Knauf

Kartoffeln für die armen Leute von „Walddorff“

Vor über 300 Jahren wurde die Gemeinde Walldorf gegründet. Es folgten harte Aufbaujahre, ehe sich das Dorf etabliert hatte, auch dank der neuartigen Kartoffel, die Henry Arnaud aus dem Piemont mitbrachte.WeiterlesenKartoffeln für die armen Leute von „Walddorff“

Rosa Luxemburg hält eine Rede wider den Krieg

Im Titania in der Basaltstraße 23 im Frankfurter Stadtteil Bockenheim hielt die Sozialistin Rosa Luxemburg einst eine flammende Rede gegen Krieg und Militarismus. Und schrieb damit Geschichte. WeiterlesenRosa Luxemburg hält eine Rede wider den Krieg

Schlaue „Medizinmänner“ aus dem Kloster Lorsch

In einem Kloster in Südhessen wurde einst von Mönchen der Benediktiner-Abtei das „Lorscher Arzneibuch” verfasst. Es wurde in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen.
WeiterlesenSchlaue „Medizinmänner“ aus dem Kloster Lorsch

Offizier hinterlässt den Begriff vom „boykottieren“

Immer wieder werden „Events“ verschiedener Art von Boykotts bedroht, um Regierungen unter Druck zu setzen: Woher aber kommt das Wort vom „boykottieren“ einer Veranstaltung? Hier eine Antwort.WeiterlesenOffizier hinterlässt den Begriff vom „boykottieren“

Ein Huhn und zwei Laib Brot: Tod am Galgen im Odenwald

In der Odenwald-Gemeinde Oberzent (Ortsteil Beerfelden) steht unter Linden der einzige noch erhaltene „Dreischläfrige Galgen“ Deutschlands – ein Zeitdokument der ganz besonderes Art.. WeiterlesenEin Huhn und zwei Laib Brot: Tod am Galgen im Odenwald

Hölzerne Hüttenkirche als Symbol des Widerstandes

Zwischen Walldorf und Mörfelden steht die kleine, legendäre Hüttenkirche, die beim Widerstand gegen den Bau der Startbahn West eine zentrale Rolle spielte und damit Geschichte schrieb. WeiterlesenHölzerne Hüttenkirche als Symbol des Widerstandes

Louis Armstrong und andere Künstler im Althoff-Bau

Der „Franz Althoff-Bau“ im Zoologischen Garten im Ostend spielte in der Nachkriegsgeschichte Frankfurts eine zentrale Rolle als Ort für Tanz, Musik und Unterhaltung der Menschen..WeiterlesenLouis Armstrong und andere Künstler im Althoff-Bau

Fossilien der Grube Messel bringen Mülldeponie zu Fall

Profis und Amateure sind immer und überall auf der Suche nach der Welt von gestern. Auch in der Grube Messel bei Darmstadt wird immer wieder nach alten Fossilien gebuddelt und geschürft.WeiterlesenFossilien der Grube Messel bringen Mülldeponie zu Fall

Pfahlhäuser am Bodensee stecken voller Geheimnisse

In Unter-Uhldingen am Bodensee stehen Pfahlhäuser, die den Behausungen aus der Bronze- und Jungsteinzeit nachempfunden sind. Doch gibt es noch viele Geheimnisse zu enträtseln.WeiterlesenPfahlhäuser am Bodensee stecken voller Geheimnisse

Britische und französische Rennfahrer in der Résistance

Rennfahrer aus Großbritannien und Frankreich waren im Widerstand gegen die Nazi-Diktatur aktiv. Dieses Denkmal in Antibes erinnert an William Grover, der das erste Autorennen in Monaco gewann.WeiterlesenBritische und französische Rennfahrer in der Résistance

Marie Curie jahrelang im Feuer gefährlicher Strahlen

Das Geburtshaus der in Polen geborenen Wissenschaftlerin und zweimaligen Nobelpreisträgerin Marie Curie in Warschau wurde schon vor einigen Jahren als Museum eingerichtet. WeiterlesenMarie Curie jahrelang im Feuer gefährlicher Strahlen

Wasserturm in Mörfelden erwacht zu neuem Leben…

Der alte Wasserturm am Ortsrand von Mörfelden, einst Wasserreservoir für die Bevölkerung der Arbeiterstadt, erzählt eine interessante Geschichte über das kühle Nass.. WeiterlesenWasserturm in Mörfelden erwacht zu neuem Leben…

Sandwirt Andreas Hofer immer noch ein Volksheld…

Andreas Hofer ist in Süd- und Nordtirol präsent. Geboren in der heutigen Marktgemeinde St. Leonhard in Südtirol, stehen viele Denkmäler des Rebellen und Sandwirtes in der Region. WeiterlesenSandwirt Andreas Hofer immer noch ein Volksheld…

Freiherr von Drais baut 1817 ein holpriges Fahrrad

Familienausflüge mit Fahrrädern gehören heute zum Alltag der Menschen. Sehr gut also, dass Freiherr Karl von Drais vor über 200 Jahren in Mannheim das so genannte „Laufrad“ erfand.WeiterlesenFreiherr von Drais baut 1817 ein holpriges Fahrrad

KdF-Stadt Fallersleben wird zur Autostadt Wolfsburg

Aus der kleinen „KdF-Stadt Fallersleben“ im Land NIedersachsen entwickelte sich nach dem Zweiten Weltkrieg mit britischer Hilfe die heute mächtige Volkswagen-Autometropole Wolfsburg.WeiterlesenKdF-Stadt Fallersleben wird zur Autostadt Wolfsburg

Tod einer „Lebedame“: Der Mordfall Rosemarie Nitribitt

Im Herbst 1957 wurde die Prostituierte Rosemarie Nitribitt tot in ihrer Wohnung in der Frankfurter Innenstadt, Stiftstraße 36, aufgefunden. Ein Kriminalfall, der Schlagzeilen machte.WeiterlesenTod einer „Lebedame“: Der Mordfall Rosemarie Nitribitt

Für die Luftschiffer wird der Ort Zeppelinheim gebaut

Vor über achtzig Jahren wurde wenige Kilometer südwestlich von Frankfurt am Main die Ortschaft Zeppelinheim gegründet – ein Wohnort für die privilegierten Angestellte der Luftschifffahrt.WeiterlesenFür die Luftschiffer wird der Ort Zeppelinheim gebaut

Denkmal der „Roten Fahnen“ am Bürgerhaus Mörfelden

Eine interessante Stahlskulptur des Darmstädter Künstlers Gerhard Schweizer steht am Mörfeldener Bürgerhaus. Sie erinnert an die später von den Nazis verfolgten Erbauer des Volkshauses. WeiterlesenDenkmal der „Roten Fahnen“ am Bürgerhaus Mörfelden

Reporter Kisch, ein junger Schlosser und der Fall Redl

Durch eine Passage des Ferstel-Palaises in Wien versuchte der als Spion enttarnte Generalstabschef Redl 1913 zu fliehen, gab aber bald auf und erschoss sich im nahe gelegenen Hotel Klomser.WeiterlesenReporter Kisch, ein junger Schlosser und der Fall Redl

„Radio Beromünster“ sendet auf Mittelwelle 531

Ein Sendemast als Symbolfür eine vergangene Epoche: Der Schweizer Landessender Radio Beromünster spielte im Zweiten Weltkrieg als unabhängige Stimme eine wichtige Rolle in Europa.Weiterlesen„Radio Beromünster“ sendet auf Mittelwelle 531

Zwei Herzöge verordnen dem Land giftfreies Bier

Ein kühles Blondes, bitte! – Das Reinheitsgebot für Bier feierte in 2015 seinen 500. Geburtstag. Es waren zwei Herzöge aus dem bayerischen Ingolstadt, die das Reinheitsgebot erlassen hatten.WeiterlesenZwei Herzöge verordnen dem Land giftfreies Bier

Ein Motorroller aus der Toskana erobert die Welt

Ein junges und verliebtes Hochzeitspaar fährt lachend durch die Landschaft. Der Roller aus der Toskana ist wie maßgeschneidert für das Glück: Und es ist die Geschichte einer großen Legende.WeiterlesenEin Motorroller aus der Toskana erobert die Welt

Rätsel um Sechsfachmord auf Einödhof Hinterkaifeck

Im Frühjahr 1922 wurden auf einem Einödhof Hinterkaifeck in Bayern sechs Menschen ermordet. Ein Täter wurde nie gefasst, das Rätsel ihres Todes blieb trotz vieler (auch privater) Ermittlungen ungelöst. WeiterlesenRätsel um Sechsfachmord auf Einödhof Hinterkaifeck

Bergsteiger Whymper und die Tragödie am Matterhorn

Der Triumph der Erstbesteigung am Matterhorn bei Zermatt endete 1865 beim Abstieg mit einer Tragödie und dem Tod von vier Bergsteigern. Eine Unglück, das bis heute immer noch Fragen aufwirft.WeiterlesenBergsteiger Whymper und die Tragödie am Matterhorn

Frühling mit Filmklamotte und dumpfem Panzergrollen

Letzte Kriegshandlungen und Neubeginn nach dem Einmarsch der US-Truppen. Ein Rückblick auf eigenartige Wochen und Monate im Jahr 1945 im kleinen Westerwald-Dörfchen Reichenborn.WeiterlesenFrühling mit Filmklamotte und dumpfem Panzergrollen

Geheimnisvolle Anschläge im Frankfurter Tiergarten

Ein Papagei und viele andere Tiere zählten zu den Opfern der Giftanschläge im Zoologischen Garten in Frankfurt Ende 1947, Anfang 1948. Doch wer der oder die Täter waren, blieb bis auf den heutigen Tag ungeklärt.WeiterlesenGeheimnisvolle Anschläge im Frankfurter Tiergarten

Nach Tscheljuskin-Drama Helden der Sowjetunion

104 Menschen wurden 1934 von sowjetischen Fliegern gerettet, nachdem das Forschungsschiff „Tscheljuskin“ gesunken war. Die Retter wurden als erste „Helden der Sowjetunion“ geehrt. WeiterlesenNach Tscheljuskin-Drama Helden der Sowjetunion