Kastell Saalburg lässt alte Römer auferstehen

Die Saalburg erinnert an das Römische Reich und ist das einzige Museum seiner Art in Deutschland. Es wurde von der UNESCO zum Welterbe erklärt. (Foto: O. Stör) ➡️

Winzerstädtchen Schengen in der Welt der großen Politik

Das Winzerstädtchen Schengen (Foto: Shutterstock com) wurde 1985 aus seinem Dornröschenschlaf gerissen und als Begriff für Reisefreiheit in Europa weltberühmt… ➡️

Goldbraune Hähnchen in der Walldorfer Chicken-Bar

Notizen über ein Landhaus, das bei Frankfurt erst zur Hähnchen-Station (Foto: Clipdealer) und danach zu einem US-Offiziersklub mutierte: Interessanter Blick auf ein Stück Zeitgeschichte. ➡️

Heckenschütze lauert im Wald und trifft Bürgermeister

Südlich von Frankfurt steht ein Gedenkstein im Wald, der an den 1876 erschossenen Walldorfer Bürgermeister Peter Jourdan erinnert… (Foto: Oliver Stör) ➡️

Rätselhafter Sechsfachmord auf Einödhof Hinterkaifeck

Im März 2022 jährte sich zum 100. Mal der Tag, an dem auf dem bayerischen Einödhof Hinterkaifeck sechs Menschen brutal ermordet wurden. Der Kriminalfall wurde nie aufgeklärt. ➡️

„Heimat deine Sterne“ weckt Erinnerung an Erich Knauf

Wegen „defätistischer Äußerungen“ wurde Erich Knauf zum Tode verurteilt und 1944 hingerichtet. Erinnerungen an den Textdichter von „Heimat deine Sterne“. ➡️

Kartoffelsamen für die armen Leute von Walddorff

Vor über 300 Jahren wurde die Gemeinde Walldorf gegründet. Es folgten harte Aufbaujahre, ehe sich das Dorf etabliert hatte, auch dank der Kartoffel von Henry Arnaud. ➡️

Rosa Luxemburgs flammende Rede wider den Krieg

Im Titania in der Basaltstraße 23 in Frankfurt-Bockenheim hielt die Sozialistin Rosa Luxemburg (Foto: Shutterstock) einst eine flammende Rede gegen Krieg und Militarismus. ➡️

Lorscher Arzneibuch von schlauen Medizinmännern

In einem Kloster in Südhessen wurde einst von Mönchen der Benediktiner-Abtei das „Lorscher Arzneibuch“ verfasst und 2013 aufgenommen in das Welterbe der UNESCO. ➡️

Britischer Offizier hinterlässt den Begriff „boykottieren“

Immer wieder werden „Events“ verschiedener Art von Boykotts bedroht, um Regierungen unter Druck zu setzen: Woher aber kommt das Wort vom „boykottieren“? ➡️

Offene Fragen zum Tod am Galgen im Odenwald

In der Odenwald-Gemeinde Oberzent (Ortsteil Beerfelden) steht der einzige noch erhaltene „Dreischläfrige Galgen“ Deutschlands (Foto: Stock.adobe.com), ein Zeitdokument mit Fragezeichen. ➡️

Hölzerne Hüttenkirche als Symbol des Widerstandes

Zwischen Walldorf und Mörfelden steht die kleine, legendäre Hüttenkirche, die beim Widerstand gegen den Bau der Startbahn West eine zentrale Rolle spielte und Geschichte schrieb. ➡️

Louis Armstrong und andere im Franz Althoff-Bau

Der „Althoff-Bau“ im Zoo spielte in der Nachkriegsgeschichte Frankfurts eine zentrale Rolle als Ort für Tanz, Musik und Unterhaltung. Louis Armstrong war dabei. (Foto: Images). ➡️

Fossilien der Grube Messel bringen Mülldeponie zu Fall

Profis und Amateure sind immer und überall auf der Suche nach der Welt von gestern. Auch in der Grube Messel bei Darmstadt wird nach alten Fossilien gebuddelt und geschürft. ➡️

Orchester Salden pflegt Erbe von Swing-Legende Miller

Der im Jahr 1944 über dem Ärmelkanal verschwundene und für tot erklärte Bandleader Glenn Miller (Foto: Imago) bleibt unvergessen. Alles Dank des Orchesters Wil Salden. ➡️

Britische und französische Rennfahrer in der Résistance

Rennfahrer aus Großbritannien und Frankreich waren im Widerstand gegen die Nazi-Diktatur aktiv. Dieses Denkmal erinnert an William Grover, der das erste Rennen in Monaco gewann. ➡️

Frankfurter Kino-Erwachen nach dem Zweiten Weltkrieg

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges kam 1945 das kulturelle Leben in der zerstörten Stadt Frankfurt schnell wieder ins Laufen – eine wichtige Rolle spielten die Kinos. ➡️

Forscherin Marie Curie im Feuer gefährlicher Strahlen

Marie Curie (Foto: Imago) forschte in Paris und erhielt zwei Nobelpreise (Chemie, Physik). Ihr Leben verbrachte sie in gefährlicher Nähe radioaktiver Strahlung. ➡️

Freiherr von Drais baut 1817 ein holpriges Fahrrad

Familienausflüge mit Fahrrädern gehören zum Alltag vieler Menschen. Voraussetzung dafür war die Erfindung des so genannten „Laufrades“ von Freiherr Karl von Drais. ➡️

Rudi Schuricke schnulzt das Lied der Capri-Fischer

Schnulzensänger Rudi Schuricke machte den Schlager von den arbeitsamen Capri-Fischern Ende der Vierziger Jahre in Rundfunksendern und auf Schallplatten zum Dauerbrenner. ➡️

Tod einer Lebedame: Der Mordfall Rosemarie Nitribitt

Im Herbst 1957 wurde die Prostituierte Rosemarie Nitribitt (Foto: Imago) tot in ihrer Wohnung in der Frankfurter Innenstadt, aufgefunden. Ein Fall, der Schlagzeilen machte. ➡️

Für die Luftschiffer wird der Ort Zeppelinheim gebaut

Vor über achtzig Jahren wurde südwestlich von Frankfurt am Main die Ortschaft Zeppelinheim gegründet: ein Wohnort für die privilegierten Angestellte der Luftschifffahrt. ➡️

Denkmal der roten Fahnen am Bürgerhaus in Mörfelden

Eine Stahlskulptur des Darmstädter Künstlers Gerhard Schweizer steht am Mörfeldener Bürgerhaus. Sie erinnert an die später von den Nazis verfolgten Erbauer des Volkshauses. ➡️

Reporter Kisch, ein junger Schlosser und der Fall Redl

Durch das Ferstel-Palais versuchte der Generalstabschef und Spion Redl 1913 zu fliehen, gab aber auf und erschoss sich im Hotel Klomser. Reporter Kisch (Foto: Imago) berichtete. ➡️

Radio Beromünster sendet auf Mittelwelle 531

Ein Sendemast als Symbol einer vergangene Epoche: Der Schweizer Landessender Beromünster spielte im Zweiten Weltkrieg als unabhängige Stimme eine wichtige Rolle. ➡️

Zwei Herzöge verordnen dem Land giftfreies Bier

Das Reinheitsgebot für deutsches Bier feierte 2015 seinen 500. Geburtstag. Es waren zwei Herzöge aus dem bayerischen Ingolstadt, die für das saubere Gertränk sorgten. ➡️

Ein Motorroller aus der Toskana erobert die Welt

Ein Hochzeitspaar fährt lachend durch die Landschaft. Der flotte Roller aus der Toskana ist wie maßgeschneidert für das Glück: Die Geschichte einer Legende. ➡️

Bürgerproteste gegen den Filmregisseur Veit Harlan

Zahlreiche Proteste gab es 1951 gegen Veit Harlan, der den Hetzfilm „Jud Süß“ gedreht hatte, und mit dem Streifen „Unsterbliche Geliebte“ ins Filmgeschäft zurückdrängte. ➡️

Bergsteiger Whymper und die Tragödie am Matterhorn

Die Erstbesteigung des Matterhorns endete 1865 mit einer Tragödie und dem Tod von vier Bergsteigern. Ein Unglück, das immer noch Fragen aufwirft. (Foto: Stock adobe com) ➡️

Wie Frankfurt zur Hochburg der Filmverleiher wurde…

Nach dem 2. Weltkrieg entwickelte sich Frankfurt aufgrund der politischen Teilung Deutschlands zur „Hauptstadt der Filmverleiher“. Die zentrale Lage spielte die wichtigste Rolle. ➡️

Frühling mit Lustspielfilm und dumpfem Panzergrollen

Letzte Kriegshandlungen und Neubeginn nach dem Einmarsch der US-Truppen. Ein Rückblick auf eigenartige Wochen und Monate im im Westerwald-Dörfchen Reichenborn. ➡️

46 geheimnisvolle Todesfälle im Zoologischen Garten

46 verschiedene Tiere zählten zu den Opfern von Giftanschlägen im Frankfurter Zoologischen Garten Ende 1947. Anfang 1948. Die Fälle wurden nie aufgeklärt. ➡️

Tscheljuskin-Untergang und Helden der Sowjetunion

104 Menschen wurden 1934 gerettet, nachdem das Forschungsschiff „Tscheljuskin“ gesunken war. (Fotos: Clipdealer). Die Retter wurden erste „Helden der Sowjetunion“. ➡️