Held und Pfenningstorf geben „Stralsund“ anderes Gesicht

Neues Gesicht in der Krimi-Serie Stralsund: Sophie Pfenningstorf ersetzt Katharina Wackernagel und arbeitet nun mit Alexander Held zusammen. (Bildrechte: ZDF/Sandra Hoever)

Der Münchener Schauspieler Alexander Held (63) war bereits in vielen hochkarätigen Filmen zu sehen, darunter in Schindlers Liste von Steven Spielberg. Neben anderen spannenden Rollen drückt er aber auch zwei ZDF-Kriminalreihen seinen Stempel auf: In München Mord verkörpert er den eigenwilligen Hauptkommissar Ludwig Schaller, der wegen seiner unkonventionellen Ermittlungsmethoden unter Kollegen als „Irrer“ gilt, in Stralsund agiert er als alerter Kommissar Karl Hidde. Helds facettenreiches Spiel ist in beiden Rollen beeindruckend. 

In diesen Tagen machte er in seiner Ostsee-Rolle einen kleinen Karrieresprung, denn er wurde „Chef vom Ganzen“ in Stralsund. Als im Mai/Juni 2022  ein weiterer Film der Stralsund-Serie (Arbeitstitel: Der lange Schatten) auf Rügen sowie Hamburg und Umgebung  gedreht wurde (Drehbuch und Regie: Lars Henning) durfte er vom Untergebenen in die Rolle des Vorgesetzten schlüpfen. Ein fast unerwarteter „Aufstieg“, aber bedingt durch das Ausscheiden von Katharina Wackernagel, die in 20 Filmen als Kommissarin Nina Petersen aufgetreten war.

Katharina Wackernagel aber verlässt die Serie und wird letztmals im Herbst 2022 im Stralsund-Film Die rote Linie zu sehen sein. Über ihrem Abschied sagte die Schauspielerin: „Als Kommissarin Nina Petersen habe ich 20 spannende Kriminalfälle mit dem Team gelöst. Diese Figur, die ich über 13 Jahre mitprägen und entwickeln durfte, wird mir fehlen. Doch ich freue mich auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen, die vor mir liegen.“

Ersetzt wird Wackernagel durch Sophie Pfenningstorf (32), die als Kommissarin Jule Zabek andere Akzente setzen soll. Pfenningstorf, die bereits in zahlreichen Fernsehserien zu sehen war, wird nach ZDF-Angaben eine Einzelgängerin mit Ecken und Kanten spielen; eine innerlich zerrissene, unstete Person, die mit ihrer schroffen Art im Team für Irritationen sorgt, aber gelegentlich ihr großes Herz öffnen darf. Alexander Held wird als väterlicher Vorgesetzter Karl Hidde ihr kongenialer Partner sein.

Ein genauer Sendetermin von Der lange Schatten steht noch nicht fest, grob terminiert ist 2023. (mit ZDF-Informationen)