Ganz nach meinem persönlichen Geschmack schreibe ich auf dieser Webseite als Autor (Erich Stör oder die Kürzel: E. S. und -ö-)  als langjähriger Redakteur einer Frankfurter Tageszeitung – und nun längst im Ruhestand – nach dem Zufallsprinzip und unter dem Motto: „Menschen und Ereignisse zwischen gestern und morgen“ über Themen, die mir interessant erscheinen. 

Weil es Tausende von Webseiten mit aktuellem Bezug gibt, und in dieser Hinsicht kaum noch nachhaltiges Interesse geweckt werden kann, sind die Beiträge in dem Magazin „Stör-Signale“ eher „zeitlos“ oder „historisch“ angelegt. Nur so ist es möglich, die Tagesaktualität zu überdauern. 

Reiseberichte, Filmkritiken, Buchbesprechungen, Glossen oder viele andere zeitgeschichtliche Ereignisse bieten ein weites Feld für Betrachtungen aller Art. Die  Doppelstadt Mörfelden-Walldorf, Frankfurt am Main und das Rheinmain-Gebiet werden dabei häufiger erwähnt als andere Regionen, was daran liegt, dass der  Autor als Frankfurter bzw. Mörfelden-Walldorfer in dieser Region seine Wurzeln hat. Diese Gewichtung gilt auch für Südtirol, das über Jahre hinweg  bevorzugtes Urlaubsziel war.  Bei der Gestaltung dieser Webseite benutze ich gegenwärtig ein Wordpress-Thema mit modernen Gewand, das nicht nur auf großen Bildschirmen gut aussieht, sondern auch optimiert ist für eine korrekte Darstellung auf mobilen Endgeräten wie Tablets oder Smartphones. 

Im Zusammenhang mit den „Stör-Signalen” möchte ich jedoch auch noch aufmerksam machen auf die aus der gleichen Familie stammenden Webseiten „Stör-Bilder“, „DamalsKino“ und „Die neue Bücherkiste“; die Links dazu sind in der Seitenleiste zu finden. (E.  S.)