Seite 2 von 4

Der Charakterkomiker Paul Kemp war ein Mann der leisen Töne

Der früh verstorbene Schauspieler Paul Kemp war einer der ganz großen Charakterkomiker auf der Bühne und im deutschen Film. Auch als Clown hätte er wahrscheinlich eine gute Figur gemacht. (Symbolfoto: Clipdealer – Text: Erich Stör)

Heiterer Klatsch und Tratsch Im „erfundenen“ Aldenberg

Unter den Dächern der fiktiven Kleinstadt Aldenberg spielt der heitere Roman „Es bleibt natürlich unter uns“ von Horst Biernath. (Symbolfoto: Swift Publisher – Text: Erich Stör)

Von der „KdF-Stadt Fallersleben“ zur Autometropole Wolfsburg

Wie aus der einstigen „KdF-Stadt Fallersleben“ in NIedersachsen die VW-Autometropole Wolfsburg wurde. Ein Stück deutscher Geschichte. (Textbeitrag: Erich Stör – Foto: Clipdealer)

Wolfgang Staudtes „Untertan“ in den Mühlen des Kalten Krieges

„Der Untertan“, ein Film nach dem weltberühmten Roman von Heinrich Mann wurde im Deutschland der Nachkriegszeit zum Spielball im Kalten Krieg. (Fotomontage: Stör-Signale – Artikel: Erich Stör)

Spektakulärer Frankfurter Mordfall Rosemarie Nitribitt

Im Herbst 1957 wurde in Frankfurt die Prostituierte Rosemarie Nitribitt tot in ihrer Wohnung im Haus Stiftstraße 36 aufgefunden. Der Mord wurde nie aufgeklärt. (Foto: Clipdealer – Hintergrund: Erich Stör)

Jazzmusik und Unterhaltung im Franz-Althoff-Bau im Zoo

Der „Franz Althoff-Bau“ im Zoo spielte in der Frankfurter Nachkriegsgeschichte eine bedeutende Rolle als Ort für Tanz, Musik und Jazz. (Foto: Clipdealer – Text: Erich Stör)

Riesenwirbel um Willi Forst und „Die Sünderin“ Hildegard Knef

Als der Willi-Forst-Film „Die Sünderin“ 1951 in Frankfurt am Main aufgeführt werden sollte, hagelte es viele Proteste – vor allem von kirchlichen Institutionen. Gleichwohl strömten die Zuschauer in die Kinos. (Foto: Clipdealer, Signale – Textbeitrag: Erich Stör)

Mit der Straßenbahnlinie 5 vom Westbahnhof zum Praterstern

Unterwegs mit Linie 5: Eine halbstündige Straßenbahnfahrt durch Wien eröffnet ganz neue Blicke auf die österreichische Hauptstadt. (Notizen: Erich Stör – Foto: Clipdealer)

Zeppelinheim war einst eine Siedlung der Luftschiffer

Vor 80 Jahren wurde bei Frankfurt am Main der Ort Zeppelinheim gegründet, der Wohnort für privilegierte Angestellte der Luftschifffahrt – ein Rückblick. (Foto: Clipdealer – Text: Erich Stör)

Denkmal der „roten Fahnen“ am Bürgerhaus in Mörfelden

Zur Erinnerung an die Erbauer des Volkshauses Mörfelden wurde vom Künstler Gerhard Schweizer eine Skulptur der besonderen Art geschaffen. (Text & Foto: Erich Stör)

Frankfurter Heimatdichter und Feuerkopf Friedrich Stoltze

Vor 200 Jahren wurde in Frankfurt Friedrich Stoltze geboren, ein Mann, der sich als Journalist, Dichter und Kritiker gesellschaftlicher Zustände einen Namen machte. (Text & Foto: Erich Stör)

Rosa Luxemburg redet Klartext und landet im Kerker

Die Sozialistin Rosa Luxemburg hielt im Titania in Frankfurt-Bockenheim eine flammende Rede gegen Krieg und Militarismus. (Text & Foto: Erich Stör)

Egon Erwin Kisch enthüllt den Spionagefall Alfred Redl

Der Spionagefall Redl erschütterte 1913 die österreich-ungarische Monarchie. Der Verrat sollte vertuscht werden, doch ein Reporter machte den Fall öffentlich. (Symbolfoto: Swift Publisher – Bericht: Erich Stör)

Bonner Repressionen gegen den Filmproduzenten Walter Koppel

Anfang der 50er Jahre wurde dem Filmproduzenten Koppel eine Bürgschaft verweigert, weil er nach 1945 kurze Zeit Mitglied der KPD gewesen war. (Symbolfoto: Clipdealer – Hintergrund: Erich Stör)

Der 50. Grad nördlicher Breite ist im Bürgersteig verewigt

Längen- und Breitengrade sind von entscheidender Bedeutung für die See- und Luftfahrt, doch bleiben die Linien für die Menschen unsichtbar. (Text & Foto: Erich Stör)

Hans Ruesch schreibt Romane über Rennfahrer und Eskimos

Der Schweizer Schriftsteller Hans Ruesch schrieb zwei sehr beachtenswerte Romane über das Leben von Autorennfahrern und Eskimos. (Symbolfoto: Clipdealer – Bericht: Erich Stör))

Nürnberg ist für Spielzeug und leckere Spezialitäten bekannt

Die Kaiserburg prägt das Bild der mittelalterlichen Stadt Nürnberg ebenso wie Spielzeug, Lebkuchen und Rostbratwürstchen. (Text: Erich Stör – Foto: Clipdealer)

Als Radio Beromünster auf Mittelwelle 531 sendete

Der Schweizer Landessender Beromünster spielte im Zweiten Weltkrieg als unabhängige und neutrale Stimme eine wichtige Rolle. (Symbolfoto: Swift Publisher – Hintergrund: Erich Stör)

Gemütliches Törggelen auf Südtiroler Bergbauernhof

Zum Törggelen in Südtirol gehören neuer Wein, Speck oder Kaminwurzen, geröstete Esskastanien und eine einladende Gaststätte… (Geschrieben von: Erich Stör – Foto: Clipdealer)

Schriftsteller Remarque erregt weltweites Aufsehen

Der berühmte Antikriegsroman „Im Westen nichts Neues“ von Erich Maria Remarque erregte im Jahr 1928 weltweit großes Aufsehen. (Grafik: Art Text – Bericht: Erich Stör)

Auf den Trödelmärkten stehen Tische voller Krimskram

Floh- und Trödelmärkte gibt es fast in jeder Stadt oder größeren Gemeinde. Vieles, was das Herz begehrt, ist auf den Wühltischen zu finden. (Foto: Clipdealer – Notizen: Erich Stör)

Ein kurzweiliger Besuch im Dorf der Heidschnucken

In Norddeutschland sind viele Heidschnucken unterwegs, um für den Erhalt der Heidelandschaft zu sorgen. Undeloh spielt eine wichtige Rolle. (Text: Erich Stör – Foto: Clipdealer)

Sensationsfahrt nach Venedig und an den Gardasee

Nach den Entbehrungen und Härten des Zweiten Weltkrieges entdecken die Deutschen mit zunehmenden Wohlstand ihre Reiselust. Bevorzugtes Ziel: Italien. (Symbolfoto: Swift Publisher – Bericht: Erich Stör)

Unaufhaltsames Ende einer Rakete in knapp zehn Minuten

Weltraum-Rakten sind komplizierte Gebilde und ihr Erfolg hängt zu 100 Prozent von der korrekten, planmäßigen Zerlegung in ihre Einzelteile ab. (Foto: © ESA – Autor: Erich Stör)

Wenn die Mörder mitten unter uns leben…

„Die Mörder sind unter uns“ war der erste deutsche Nachkriegsfilm, gedreht von Regisseur Wolfgang Staudte bei der DEFA in Ostberlin. (Foto: Clipdealer – Text: Erich Stör)

Auf der Weinstraße von Eppan über Kaltern nach Tramin

Die „Südtiroler Weinstraße“ bietet interessante Wandermöglichkeiten, eine beeindruckende Natur und schmackhafte Köstlichkeiten. (Text & Foto: Erich Stör)

Als Peter Rosegger noch ein Waldbauernbub war…

Der Schriftsteller Peter Rosegger hat bemerkenswerte Schriften hinterlassen, in denen er Kritik an der Maßlosigkeit der reinen „Geldverdiener“ übte. (Symbolfoto: Swift Publisher – Autor: Erich Stör)